Ein schickes, buntes Keyart!

IndieBox September 2017: Torchlight 2

Die September-IndieBox ist wahrlich von Abschieden geprägt. Nicht nur hat IndieBox damit den Subscription-Service eingestellt – das letzte Spiel ist auch noch von einem Entwickler, der einen knappen Monat später geschlossen wurde. Bei dieser Kombination kann man wohl ein Prachtstück von einer Collector’s Edition erwarten, oder? Schauen wir und die letzte Box, wenn auch etwas verspätet (nicht etwa aufgrund meiner Vergesslichkeit, nein nein), gemeinsam an!

Bunt wie das Spiel kommt das Coverart der Box daher – zwar nur ein basic Keyart, aber schick und effektiv! Auf der Rückseite wie immer nichts Neues – also weiter zur Spielehülle!

In der deutlich schlichteren (und meiner Meinung nach deutlich schickeren) Hülle befinden sich as usual Spiel und Soundtrack auf CD, die Anleitung und ein überraschend großer Sticker!

Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, gibt’s in der Anleitung allerlei Infos zu Klassen, Gegnern, Arealen und Co. Tatsächlich ist das Heftchen auch etwas dicker als sonst!

Zu guter letzt zum eigentlichen Star der Box. Figürchen! Und wenn ich Figürchen sage, betone ich besonders das “chen” – denn sie sind winzig! Wir bekommen vier der zwölf Begleiter-Tiere aus Torchlight 2 – den Wolf, das Alpaka, den Stag und den Chakawary – jeder ist ca. 2-3 Zentimeter groß. Optisch sind die Tierchen gut gelungen, durch die geringe Größe und das dünne, gummiartige Plastik haben aber besonders der Stag und der Chakawary große Probleme, zu stehen. Man kann die Beine zwar etwas umherbiegen um einen etwas besseren Halt zu bekommen, aber das hält leider nur wenige Sekunden – ein Windstoß durchs offene Fenster oder versehentliches Streifen des Regals beim Vorbeilaufen und die Begleiter liegen wieder auf der Seite.

Vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch, aber ich hätte für die finale Box und für ein Spiel, welches von vielen als das bessere Diablo bezeichnet wird etwas mehr erwartet. Selbst wenn die Figuren stehen könnten, wären sie im Regal etwas verloren – und sonst ist in der Box auch nicht viel los. Aber zu IndieBox’s Verteidigung muss man auch sagen, dass der Inhalt der Torchlight 2-Box wahrscheinlich schon weit vor der Entscheidung, den Subscription-Service zu beenden geplant war.

Nicht desto trotz – schön ein Spiel wie Torchlight 2 in einer schickeren Boxed-Version zu haben – und ich freue mich trotzdem auf Alles, was IndieBox in Zukunft noch so anstellt!

PS: Warum die Bilder diesen Monat so krisselig sind? Ich habe absolut keine Ahnung.

Kommentar hinterlassen

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*