Kein Text: Ein elegantes, schlichtes Frontcover.

Unboxing und Review: Hero of Time Vinyl

Knapp neun Monate nach dem Erfolg der Kickstarter-Kampagne und knapp 4 Monate nach digitalem Release ist es endlich soweit: die Vinyl-Variante von Hero of Time ist ins Haus geflattert! Wir schauen uns das gute Stück heute gemeinsam an.

Was ist Hero of Time?

Fürs Verständnis erst einmal: Hero of Time ist ein Album mit Arrangements aus The Legend of Zelda: Ocarina of Time, aufgezeichnet mit dem 64-Köpfigen slowakischen Nationalorchester. Eric Buchholz, Produzent von Symphony of the Goddesses und der Zelda 25th Anniversary Symphony und Loudr-Mitgründer Sebastian Wolff starteten im September 2016 eine Kickstarter-Kampagne und innerhalb von 9 Monaten nach erfolgreicher Finanzierung wurde das Album aufgezeichnet und produziert und erschien digital, auf CD und auf Vinyl. Letzteres schauen wir uns jetzt an!

Unboxing

Die Standard-Edition (es gibt noch eine Kickstarter-exklusive Variante, welche ich aus finanziellen Gründen während der laufenden Kickstarter-Kampagne nicht bekommen konnte) kommt in einem stabilen Gatefold daher. Die Vorderseite ist schwarz mit einer ausgeschnittenen Ocarina-Silhouette, dessen Löcher mit dem Motiv des inneren Sleeves gebildet werden. Die grüne Rückseite ist mit einem gold-glänzenden Triforce in der Mitte ähnlich schlicht gestaltet. Beide Seiten sind außerdem mit einem goldenen Rahmen versehen. Ein sehr schlichtes und dadurch edles Gesamtpaket mit einigen liebevollen Details wie verschiedenen Items in den Ecken des Rahmens! Eigentlich zu schade, um es nur im Regal stehen zu haben (ich sollte mir langsam wirklich Platten-Rahmen zulegen).

Im Inneren des Gatefolds begrüßt uns ein schickes, farbenfrohes Artwork, welches die hellen und dunklen Seiten Hyrules darstellt. Auch hier wieder der Goldrand und dezent platzierte Credits, die das Gesamtbild nicht stören.

Disc Numero Uno erstrahlt in Rupee-Grün mit weißen Splattern und ist verstaut in einem schwarzen Papier-Sleeve, bedruckt mit einem wieder gold-umrandeten Artwork der Lost Woods. Links und rechts befinden sich die Tracklists von Seite A und B, wieder schön dezent. Hier sieht man außerdem die Feen, welche auf dem Frontcover die Löcher der Ocarina darstellen!

Ein weiteres schönes Detail: Statt der üblichen Buchstaben ist in der Mitte der Platten ein Herzteil abgebildet, welches sich von Seite zu Seite verfollständigt!

Die zweite Disc ist rosa wie 50 Rupees, mit einem schicken Muster (marmoriert, batik, ich hab keine Ahnung, wie man diese Musterung nennt – aber sie ist schick), verstaut in einem Bild des Weges zum Todesberg. Auch hier bilden die Donnerblumen auf den Weg die Löcher der Ocarina!

Review

Zur Musik selber werde ich nicht viel sagen – das Album ist eine höchstprofessionelle Produktion, welche dem eh schon wunderschönen Ocarina of Time-Soundtrack neues, imposantes Leben einhaucht. Die Arrangements sind liebevoll und detailverliebt und verbinden gerne mal mehrere Themes miteinander, um eine zusammenhängende Story zu erzählen. Auf jeden Fall ein Muss für Zelda-Liebhaber, aber auch einfach für Liebhaber von guter Musik!

Kommen wir aber zum Objekt der Begierde – der Vinyl! Das Set ist, wie das Album, sehr liebevoll gestaltet und mit vielen kleinen Details gespickt – von den Items in den Ecken des Goldrahmens, über das Herzteil in der Mitte, bis hin zu den Ocarina-Löchern auf den Artworks und den hübschen Rupee-farbenen Vinyls. Alles ist stabil und super verarbeitet und fühlt sich hochwertig in der Hand an. Definitv ein Album, welches zu schade fürs Regal ist!

Mein einziger kleiner Negativpunkt ist, bei einer Vinyl immer noch das Wichtigste, die Soundqualität. Beide Discs haben ein teilweise sehr starkes Knacken und Rauschen, was in den ruhigeren Songs sehr auffällt. Glücklicherweise stört das bei der Lautstärke der meisten Songs kaum, ist aber trotzdem schade. Allerdings scheint das nur ein Problem bei einem kleinen Teil der produzierten Alben der Fall sein, die meisten Käufer auf Twitter & Co. haben kein Rauschen oder Ähnliches. Vielleicht habe ich also nur ein Montags-Exemplar bekommen.

Trotz der Soundschwächen, welche mich, wie gesagt, beim Großteil der Songs kaum stören und auch lange nicht bei jedem Exemplar auftauchen, lege ich das Album jedem Zelda-Liebhaber ans Herz –
man bekommt für knapp 35€ ein wunderschönes Gesamtpaket mit wunderschöner Musik (und natürlich auch der digitalen Version)!

Kommentar hinterlassen

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*